Hauptstrasse 72
4153 Reinach BL
csc@csc-schmutz.ch
Tel. 061 711 82 04
Fax 061 711 87 16
Unfall was nun / Ersatzfahrzeug

Die gegnerische Haftpflicht-Versicherung übernimmt während der Reparaturdauer die Kosten für ein Ersatzfahrzeug, wenn ein unbestrittener Anspruch des Geschädigten besteht. Jedoch nur in Grenzen der Erforderlichkeit z.B. wenn der Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrmitteln nicht möglich ist. Es gibt noch viele andere Umstände bei denen Sie Anrecht auf ein Ersatzfahrzeug haben.
Sprechen Sie frühzeitig mit der Versicherung und klären Sie die Berechtigung für ein Ersatzfahrzeug vorher ab.


Übliche Regelung für die Übernahme von Ersatzfahrzeugen

(Ohne Rechtsanspruch)

Wann werden die Kosten übernommen?

Die Kosten für die Miete eines Ersatzwagens werden - Vorbehalten der Haftungslage - nur denjenigen Geschädigten vergütet, die wegen körperlicher Behinderung oder beruflich unbedingt auf ein Fahrzeug angewiesen sind, wie z.B. Ärzte und Tierärzte mit Besuchs- oder Notfallpraxis, Handelsreisende, Personen, die Warentransporte auszuführen haben usw. Für den Arbeitsweg wird der Ersatzwagen nur dann entschädigt, wenn die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel unzumutbar ist. Als unzumutbar wird allgemein ein zusätzlicher Zeitaufwand von über 1 bis 1½ Stunden pro Tag angesehen.

Wann werden die Kosten nicht übernommen?

Der Geschädigte ist von Gesetzes wegen verpflichtet, den Schaden möglichst niedrig zu halten (Schadenminderungspflicht). Wer während der Reparatur seines beschädigten Fahrzeuges eine gewisse Strecke zu Fuss gehen, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen und dadurch (zumutbare) Zeitverluste in Kauf nehmen muss, hat deshalb keinen Ersatzanspruch. Dagegen sind ausgewiesene, notwändige Mehrauslagen und Kosten ersatzberechtigt.

Kein Anspruch besteht, wenn ein Fahrzeug nur zum Vergnügen, aus Bequemlichkeit oder aus Prestigegründen gemietet wird. Ferner, wenn der Geschädigte auf einen Zweitwagen zurückgreifen kann.

Wie kann der Nachweis erbracht werden?

Wer Schadenersatz beansprucht, hat den Schaden zu beweisen. So hat der Geschädigte nachzuweisen, dass ihm das Fahrzeug als Arbeitsinstrument dient und ihm wirtschaftliche Nachteile entstünden, wenn er nicht auf ein Ersatzfahrzeug umsteigen könnte.

Auf den Bestätigungen von Arbeitgebern muss ersichtlich sein, weshalb und zu welchen Zwecken der Anspruchsteller den Ersatzwagen beruflich benötigt.

Die Rückseite dieses Merkblattes kann für die Bestätigung verwendet werden.

Besondere Hinweise

Der Geschädigte hat bei der Auswahl des Ersatzwagens eine angemessene günstige Lösung zu wählen (Tarife, Preisklasse: entsprechend dem beschädigten Wagen). Wenn eine vorübergehende Umschreibung nicht möglich ist, werden bei der gewerbsmässigen Vermietung die Kosten für die obligatorische Vollkasko-versicherung mit einem Selbstbehalt von Fr. 500.-- übernommen. Gleichgültig ist dabei, ob das beschädigte Auto vollkaskoversichert ist oder nicht. Bei der Insassenversicherung werden die Prämien ersetzt, wenn der beschädigte Wagen entsprechend versichert ist.

Bei einigen Versicherungsgesellschaften sind Ersatzfahrzeuge in Form einer Mobilitätsgarantie in den Policen eingeschlossen, respektive es wird ein Kostenzuschuss für einen Ersatzwagen gewährt. Sie können in diesem Falle weiterfahren, aber haben nicht zwingend ein Ihren Fahrzeug entsprechendes Auto zur Verfügung. Wir klären die Situation gerne für Sie ab!

! Wichtiger Hinweis an unsere Kundschaft: Diese Informationen wiederspiegeln lediglich unsere Erfahrungen im Zusammenhang mit der Ausleihe von Ersatzfahrzeugen. Es hat demzufolge keinen Rechtsanspruch. Die C. Schmutz Carrosserie & Spritzwerk GmbH kann unter keinen Umständen für (entgangene) Ansprüche, die aus der Ableitung oder Auslegung dieser Schrift entstanden sind, haftbar gemacht werden.